Welpentagebuch

Aus der Verpaarung unserer Alpha-Hündin Reeta mit einem unserer Rüden (Jonne) stellen wir Ihnen Reetas zweiten Wurf vor. Wir stellen uns Zweibeiner und das Rudel von über 20 Siberian Huskies unter dem Menüpunkt „Unser Team" vor.
Gerne können Sie die Elterntiere und auch die Welpen bei uns auf dem Hof kennenlernen. Vorab möchten wir Ihnen die Elterntiere hier schon einmal kurz vorstellen:

 

Reeta_Sabine_Kuehn.jpg

Reeta ist eines unserer Alphatiere. Sie stammt aus der Zuchtlinie, aus der auch schon unsere ersten Hunde vor 30 Jahren kamen. Reeta ist ein Nachkomme der Alphahündin Teija aus dem Wurf 2011.
Im Rudel ist Reeta ist eine zurückhaltende und ruhige Hündin. Sie beobachtet viel und beweist Geduld mit den Junghunden. Sie weist aber auch in entscheidenden Momenten andere Hunde zurecht. Reeta ist eine sehr lauffreudige Hündin, lernt schnell, möchte Menschen gefallen und ist eine sehr fürsorgliche Mutter.

 

 

Jonne_Sabine_Kuehn.jpg

Der Vater Jonne ist mit ca einem Jahr zu uns gekommen. Er hat sich relativ schnell in das Rudel eingegliedert und dort seinen Platz gefunden. Viele Gäste schwärmen von seinem ausgeglichenen Wesen. Das können wir nur bestätigen. Er ist ein friedlicher Hund, im Rudel eher unauffällig. Egal ob beim Gespanntraining, Lauftraining, oder bei der „Hundeuni" mit unseren Ferienkindern - Jonne ist immer sehr engagiert.

 

 

Nun dürfen einige Worte zu unserer Art und Weise der Aufzucht natürlich auch nicht fehlen:


Wir geben die Welpen zu Ende Oktober mit 11-12 Wochen ab.
Reetas_zweiter_Wurf_-_Sib...Bis dahin sind wir bestrebt, den Kleinen allerhand Möglichkeiten zu bieten, die für sie und ihre Entwicklung notwendigen Erfahrungen zu sammeln. Denn die ersten Wochen sind prägend. Dazu gehört beispielsweise der tägliche Ausflug außerhalb des Welpengeheges. Dort lernen die Welpen verschieden Bodenbeschaffenheiten von Erde und Gras bis zu Sand und Stein kennen. Seit der 5. Lebenswoche lassen wir ab und zu auch unseren Hofhund Yoshi mit zu den Welpen. Nach und nach werden wir auch andere Hunde mit dazu holen. Das ist wichtig für die soziale Entwicklung der jungen Hunde. Kontakt zu Menschen jeglichen Alters und Aussehens bekommen die Welpen ebenfalls regelmäßig.

Wir achten stets darauf, dass wir die Kleinen nicht überfordern.

Ab Mitte September werden wir mit den Hunden auch vom Hof gehen. Sie werden vorbeifahrende Autos, Motorrad- und Radfahrer kennenlernen, ebenso wie das Autofahren in einer Hundebox. Kleinere Ausflüge an Orte außerhalb des Dorfes sind ebenfalls mit im Programm.

Für weitere Informationen zur Rasse, dem Elternpaar und zu unseren Welpen stehen wir Ihnen natürlich telefonisch zur Verfügung und beantworten Ihnen unverbindlich Ihre Fragen.

 

Welpentagebuch: